Auferstehungsgemeinde Mannheim

Evangelische
Auferstehungsgemeinde
Mannheim

Corona Aktuell

 

-          Wir können einander ganz praktisch-tatkräftig unterstützen:
Wer Hilfe braucht (z.B. beim Einkaufen, Gassi-gehen, usw.) melde sich bitte im Pfarramt – ebenso Menschen, die helfen könnten (z.B. Einkäufe mitbringen und vor die Tür legen). Wir schauen dann, dass wir Sie miteinander in Kontakt bringen.

-          Wir können miteinander beten – auch wenn wir uns dafür nicht treffen:
Wenn Kirchenglocken läuten, laden sie zum Gebet ein. Nehmen wir diese Einladung ernst: Sprechen wir ein Vaterunser – jeder für sich und doch auch alle gemeinsam. Die Glocken läuten immer um 12 und um 19 Uhr und sonntags um 9.00 Uhr (wer sie nicht hört, könnte sich auch z.B. von seinem Handy daran erinnern lassen). Auch so entsteht Gemeinschaft. Und es steht immer jemand auch stellvertretend für die ganze Gemeinde vor Gott.

-          Wir öffnen die Kirche für persönliche ‚Auszeit‘, Andacht und Gebet:
Seit Generationen kommen Menschen in unsere Kirche, um zu beten und zu singen, um auf Gottes Wort zu hören, um Freude, Trauer, Hoffnung und Angst miteinander zu teilen. Diesen Geist atmet der Kirchenraum auf eine ganz besondere Weise, die in manchen Situationen sehr wohltuend sein kann. Deshalb öffnen wir die Kirche sonntags um 9.30-10.30 Uhr.

-          Wir gestalten geistliche Angebote für Sie:
In der Kirche wird es Impulse geben, mit denen wir Sie in Ihrer persönlichen Andacht ‚bereichern‘ wollen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Auch auf digitalem Weg wollen wir Ihnen diese Impulse zugänglich machen. An der Umsetzung arbeiten wir derzeit noch. Wenn es soweit ist, erfahren Sie es auf unserer Homepage (www.auferstehung-ma.de).

-          Wir stehen an Ihrer Seite!
Das Pfarramt ist zu den gewohnten den Öffnungszeiten erreichbar – telefonisch (751878) oder per Mail (auferstehungsgemeinde@ekma.de). Pfarrerin Claudia Erfeld ist in der Regel sonntags in der Kirche anzutreffen. Jederzeit erreichen Sie sie telefonisch unter der Pfarramtsnummer (751878) oder per Mail (Claudia.Erfeld@ekma.de). Wenn wir irgendetwas für Sie tun können, melden Sie sich bitte! Haben Sie Fragen, machen Sie sich Sorgen? Fällt Ihnen zu Hause die Decke auf den Kopf oder würde Ihnen ‚einfach bloß so‘ ein Gespräch guttun? Rufen Sie an oder schreiben Sie. Wir sind für Sie da!

Passen Sie gut auf sich auf! Vielleicht rufen Sie einfach mal jemanden an und fragen „Wie geht’s?“ Bei aller Belastung und Unsicherheit seien Sie gewiss:

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)

In diesem Sinne: Gott befohlen!

Ihre     Sonja Nemet (Ältestenkreis-Vorsitzende)
Claudia Erfeld (Pfarrerin)

Zurück